Zeige Navigation

In den begehrten Kursen werden den Flachdachprofis Wissen und Fertigkeiten zu den Dachbahnsystemen von FDT vermittelt.

Die Verlegeschulungen des Mannheimer Flachdachspezialisten FDT FlachdachTechnologie GmbH & Co. KG gehören schon seit Jahren zu den begehrtesten Weiterbildungsmaßnahmen für Dachhandwerker. In den kompakten Kursen werden den zukünftigen Flachdachprofis Wissen und Fertigkeiten zu den hochwertigen und wirtschaftlichen Dachabdichtungsbahnen von FDT vermittelt, um in der Praxis auf effiziente Weise sichere Abdichtungslösungen zu realisieren.

download

„Mein Ziel war es, die Zukunft und das künftige Wachstum von alwitra zu sichern. Dazu habe ich lange und intensiv nach einer tragfähigen und zukunftsgerichteten Nachfolgelösung gesucht. Ich bin davon überzeugt, dass ich diese Lösung mit Naxicap Partners gefunden habe“, so der scheidende geschäftsführende Gesellschafter Joachim Gussner.

  • alwitra-Inhaber Joachim Gussner legt das Unternehmen in neue Hände
  • Naxicap Partners plant Wachstumskurs von alwitra fortzusetzen und Internationalisierung zu beschleunigen

Frankfurt/Trier, 5. November 2019 – Die Beteiligungsgesellschaft Naxicap Partners übernimmt den Trierer Flachdachspezialisten alwitra. Der Inhaber Joachim Gussner verkauft das Unternehmen und wird weiterhin beratend tätig sein. Geschäftsführer und Managementteam von alwitra bleiben an Bord. Das 1964 gegründete Unternehmen ist in Deutschland marktführend bei Kunststoff-Dach- und Dichtungsbahnen für Flachdächer. Naxicap Partners hat seinen Hauptsitz in Frankreich und investiert seit mehr als 20 Jahren in kleine und mittelgroße, wachstumsstarke Unternehmen, die Naxicap Partners insbesondere bei der Internationalisierung unterstützt. Seit 2016 ist die Beteiligungsgesellschaft in Deutschland aktiv.

download

Dank der hohen Rohdichte von UNIKA Kalksandstein sind sehr gute Schalldämmwerte beim Mauerwerk garantiert.

Lärm ist der häufigste Grund für Nachbarschaftsstreitigkeiten. Immerhin 42 Prozent der Deutschen sind darüber schon einmal in Streit geraten. Und da sind wir nicht allein. In ganz Europa zählt Lärm als Streitpunkt Nummer eins. Kein Wunder, es ist ziemlich laut um uns herum.

download

BLANKE Flächenheiz- und Kühlsysteme sorgen dank ihrer milden Strahlungswärme für ein rundum angenehmes Wohnempfinden.

Ob am Boden oder an der Wand: Flächenheizungen sind in. Ihre milde Strahlungswärme sorgt für ein rundum angenehmes Wohnempfinden. Auch gibt es mehr Platz, weil die Heizkörper wegfallen. Nicht zuletzt ist auch die Luft deutlich staubfreier, was vor allem für Allergiker äußerst angenehm ist. Zudem sparen wassergeführte Flächenheizungen im direkten Vergleich mit traditionellen Heizkörpern und Radiatoren bis zu 20 Prozent an Energiekosten. Kein Wunder also, dass die lange Zeit abgeschriebene Wärmeverteilung über die Fläche wieder gefragt ist. Und zwar nicht nur in Neubauten, sondern gerade auch in Bestandsimmobilien.

download

Primero Panel gibt jeder Fassade eine ganz individuelle Note.

Bislang galt Schiefer an der Fassade eher als traditionell. Ganz neue Wege geht die Primero-Schiefer GmbH, Wipperfürth, mit ihrem neusten Produkt: dem Primero Panel. Denn die 1 Meter lange und 20 Zentimeter hohe Schieferplatte ermöglicht moderne Gestaltung und wirtschaftliche Verlegung in hochwertiger Natursteinoptik.

download

In den alwitra Schulungen wird unter der Anleitung der erfahrenen alwitra Anwendungstechniker an Modellen die effiziente und fachgerechte Verlegung bzw. Montage der alwitra Flachdach-Produkte trainiert.

Unter dem Motto „So geht Flachdach“ bietet alwitra auch in 2020 wieder hochkarätige Schulungen aus der Praxis für die Praxis an. Verbunden mit dem umfangreichen Produktprogramm für das Flachdach sind Dachhandwerker mit dieser Weiterbildungsinitiative bestens für alle Herausforderungen auf dem Flachdach gerüstet.

download

UNIKA Kalksandstein ist als hochwertiger Mauerwerksbaustoff zu jeder Zeit umweltfreundlich: von der Rohstoffgewinnung über die Produktion, den Transport, die Nutzung als Baumaterial bis zum Rückbau und Recycling.

Klima- und Umweltschutz sind auch in der Baubranche aktueller denn je. Immer mehr Bauherren und Planer achten auf die Nachhaltigkeit der verwendeten Materialien, um so aktiv einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Auch wenn vor allem die jahrzehntelange Nutzung von Gebäuden den größten Einfluss auf die Umwelt und das Klima hat, ist die Entscheidung für Bauprodukte mit nachhaltigen Eigenschaften von besonderer Relevanz.

download

Neben theoretischem Basiswissen vermittelt die BLANKE MEHRWERTSTATT erprobte Detaillösungen und bewährte Systeme, die überzeugen.

Aus der Praxis für die Praxis, daran orientiert sich das für das vierte Quartal 2019 neu zusammengestellte Workshop-Programm des Iserlohner Fliesenzubehörspezialisten Blanke Systems GmbH & Co. KG. Neben theoretischem Basiswissen vermittelt die BLANKE MEHRWERTSTATT erprobte Detaillösungen und bewährte Systeme, die überzeugen.

download

Auch dieses Jahr wieder auf der Cersaie in Bologna vertreten: der Iserlohner Fliesenzubehörspezialist Blanke Systems GmbH & Co. KG.

Vom 23.09. bis zum 27.09.2019 präsentieren rund 840 Aussteller aus 40 Nationen auf über 160.000 Quadratmetern die neuesten Trends rund um Fliesen, Keramik und Fliesenzubehör im Rahmen der diesjährigen Cersaie. Auch der Iserlohner Fliesenzubehörspezialist Blanke Systems GmbH & Co. KG ist in diesem Jahr wieder in Bologna mit dabei. Auf ihrem Stand in Halle 31, Stand B28 stellen die Innovationsprofis zukunftsweisende Produkte und Lösungen vor.

download

Eigens zur offiziellen Einweihung angereist, betonte Reiner Haseloff, Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, die positive Auswirkung der Investition auf das Bundesland Sachsen-Anhalt.

Das traditionsreiche OPTERRA Werk Karsdorf bleibt auch in Zukunft nicht nur einer der wichtigsten Produzenten von Zement für Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen und angrenzende Bundesländer, sondern auch einer der umweltfreundlichsten. Denn mit Inbetriebnahme der neuen Abgasreinigungsanlage Anfang 2019 werden die deutlich erhöhten gesetzlich geforderten Grenzwerte bei den Emissionen alle erfüllt. Insgesamt investierte OPTERRA 23 Millionen Euro in moderne Katalysator-Technik am ostdeutschen Standort.

download