Zeige Navigation

AIRFOX® ermöglicht z.B. mit unauffällig angeordneten Lüftungsöffnungen in der Laibung eine gute Frischluftversorgung, ohne mit störenden Außenhauben in die Optik des Gebäudes einzugreifen.

Die meisten Menschen halten sich bis zu 80 Prozent des Tages in geschlossenen Räumen auf, egal ob im Büro oder Zuhause. Hier sind die Räume häufig so luftdicht, dass kaum noch frische Luft ins Innere gelangt. Dabei trägt eine hohe Luftqualität maßgeblich zum Wohlbefinden bei. Sauerstoffmangel, Emissionen aus Möbeln und Böden oder eine zu hohe Feuchtigkeit in der Raumluft führen zu Unwohlsein und machen auf lange Sicht krank. Zudem wird die Verbreitung von Hausstaubmilben und Schimmelpilzen begünstigt. Keine Frage - regelmäßiges Lüften ist entscheidend für das Raumklima. Jedoch entweichen beim klassischen Fensterlüften neben der schlechten Raumluft auch bis zu 50 Prozent der Raumwärme. Abhilfe schafft das dezentrale Lüftungssysteme AIRFOX® von Beck+Heun. Denn neben einer kontinuierlichen Versorgung mit Frischluft, ermöglicht AIRFOX® dank Wärmerückgewinnung einen geringeren Energieverbrauch und CO2-Ausstoß.

download

Fensterlüftung hat seine Tücken

Viele Gebäude – egal ob Neubau oder sanierter Altbau – sind heute teilweise sehr gut gedämmt. Während man dadurch einerseits Wärmeverluste reduziert, erhöht man andererseits die Gefahr, dass Gebäude und Bewohner Schaden nehmen. Denn der automatische Frischluftaustausch findet i.d.R. nicht mehr ausreichend statt. Aufgrund der höheren Luftfeuchtigkeit kommt es schneller zu Schimmelbildungen oder Bauschäden.

Auch in solchen Fällen wäre das regelmäßige Fensterlüften sinnvoll, ist aber z.B. für Menschen mit Pollenallergie immer auch eine Herausforderung. Häufig genug wird das zur Lüftung „auf Kipp“ gestellte Fenster auch mal vergessen, wenn man die eigenen vier Wände verlässt. Nicht nur, dass man es Einbrechern damit noch einfacher macht, sondern im Falle eines Falles trägt man gelegentlich sogar eine Mitschuld. Noch herausfordernder wird das Fensterlüften in Ballungszentren oder an stark befahrenen Straßen. Denn mit der frischen Luft kommt auch gleich der ganze Lärm mit ins Haus.

Neubauten müssen für Frischluftaustausch sorgen

Für Nutzer von Neubauten ist Lüften keine Option mehr, sondern vielmehr eine Pflicht der Gebäude selbst. So fordern die Energieeinsparverordnung (EnEV) und die DIN 1946-6 in der jeweils aktuell gültigen Fassung: „Zu errichtende Gebäude sind so auszuführen, dass der zum Zwecke der Gesundheit und Beheizung erforderliche Mindestluftwechsel sichergestellt ist.“ Vor diesem Hintergrund ist der Einbau von lüftungstechnischen Maßnahmen im Neubau heute als Verpflichtung anzusehen. Im Gegensatz zu aufwändigen und komplexen zentralen Lüftungssystemen ist AIRFOX® eine flexible und individuelle Lösung für die dezentrale Frischluftversorgung.

Flexibel, bedarfsgerecht und wartungsarm

Ob Neubau oder Altbau, dezentrale Lüftungsanlagen wie AIRFOX® können beinahe überall eingesetzt werden. Selbst in solchen Gebäuden, wo für eine zentrale Lüftungsanlage der Platz fehlt. Im Gegensatz zu zentralen Lüftungsanlagen ermöglicht die dezentrale Variante eine raumweise Trennung bzw. die gezielte Auswahl von Zu- und Abluftsystemen sowie eine nutzerbezogene Lüftung. Auch die für den Luftwechsel erforderliche Luftmenge lässt sich bedarfsgerecht regeln. Darüber hinaus lassen sich dezentrale Lüftungseinheiten auch nur in einzelnen Räumen installieren.

Zudem schreckt das Rohrleitungssystem einer zentralen Lüftungsanlage viele ab. Denn um in diesem System für ausreichende Hygiene zu sorgen, müssen die Rohrleitungen gewartet und gereinigt werden. Das ist nicht nur aufwändig, sondern führt zu Mehrkosten. Bei dezentralen Lüftungseinheiten sind solche Wartungen nicht erforderlich.

Nicht zuletzt sorgt die individuelle und je nach Bedarf nur in einzelnen Räumen zu installierende dezentrale Lüftungsanlage für geringeren Planungs- und Montageaufwand. Das schlägt sich auch in den Gesamtkosten nieder. AIRFOX® Lüftungssysteme bieten über die reine Frischluftversorgung interessante Zusatzfunktionen wie Wärmerückgewinnung oder Lüftungssteuerung über Smart Home an.