Zeige Navigation

Kann in der Laibung kein Lüftungsausgang platziert werden, kommt die AIRFOX® ONE-Variante mit einem fassadenseitigen Ausgang zum Einsatz.

Natürlich braucht der Mensch Luft zum Atmen. Aufgrund der zunehmend „luftdichten“ Bauweise bleibt sie in geschlossenen Räumen zwar nicht weg, ist aber bei unzureichender Lüftung vielfach „schlecht“. In der Folge kommt es häufig zu Schimmelpilzbefall, der nachweislich die Gesundheit der Bewohner schädigt. Um dauerhaft für ausreichend Frischluftzufuhr zu sorgen, reicht die einmalige Stoßlüftung kaum aus. Stellt man die Fenster „auf Kipp“ steigt zugleich die Einbruchgefahr. Abhilfe schafft das nahezu unsichtbare, dezentrale und in der Fensterlaibung integrierbare Lüftungssystem AIRFOX® ONE von Beck+Heun.

download

 

Frische Luft trotz geschlossenem Fenster

AIRFOX® ONE wird entweder als kompaktes Element in die Laibung integriert oder gleich als ganzes Laibungsdämmelement verbaut. Dank des schlanken Aufbaus und der unterschiedlichen Platzierung des Lüftungsausgangs ist AIRFOX® ONE mit den gängigsten Beschattungssystemen kombinierbar. Kann in der Laibung kein Lüftungsausgang platziert werden, kommt die Variante mit einem fassadenseitigen Ausgang zum Einsatz.

AIRFOX® ONE atmet ein und aus

AIRFOX® ONE wird paarweise in den Laibungen integriert und funktioniert nach dem Prinzip des reversierenden Luftstroms. Die Wechsellüftung führt gleichzeitig verbrauchte Luft nach außen ab und leitet gefilterte Frischluft in den Wohnraum. Kernstück des Systems ist eine kompakte Lüftungskassette, die einen hygienischen Aluminium-Wärmespeicher, eine Motoreinheit mit zwei Ventilatoren, einen Staubfilter sowie ein Umlenk-Element umfasst.

Im „Abluftmodus“ befördert AIRFOX® ONE die verbrauchte warme Raumluft ins Freie. Dabei gibt die Abluft die Raumwärme an die Wärmespeicher ab. In den hochwertigen und hygienischen Aluminium-Speicherelementen wird die wertvolle Raumwärme zwischengespeichert. Danach ändert sich die Drehrichtung der Ventilatoren und AIRFOX® ONE arbeitet im „Zuluftmodus“. Frische Luft gelangt von außen über die Speicherelemente nach innen. Dabei nimmt sie die gespeicherte Wärme auf und wird als frische und gefilterte Zuluft in den Innenraum geleitet. Der eingebundene Aluminium-Wärmespeicher sorgt dafür, dass bis zu 91 Prozent der Raumwärme erhalten bleiben. Zur effektiven Betriebsweise arbeiten jeweils zwei AIRFOX®ONE-Geräte paarweise im Gegentakt zusammen.

Optimal wärmegedämmt

Eingebaut werden die AIRFOX® ONE Lüftungskassetten in einem laibungsintegrierbaren Element aus hochdämmenden Neopor® [λ = 0,032 W/(mK)]. Das Dämm-Element wird in der Bauphase in der Laibung platziert, die Bestückung mit der Lüftungskassette erfolgt nach Abschluss aller Arbeiten. Alle notwendigen Verbindungskabel für die AIRFOX®ONE-Kassetten sowie eine Elektromontageanleitung werden direkt mitgeliefert.

Gefilterte Frischluft

Standardmäßig ist AIRFOX® ONE mit einem Staubfilter der Klasse G3 ausgestattet. Mit dem optional erhältlichen Pollenfilter (Klasse F7) werden auch Pollen und feiner Staub abgehalten. Damit ist die Frischluft dann auch allergikergeeignet. Der Staubfilter ist waschbar und damit mehrfach verwendbar. Ein Filteraustausch erfolgt über das Entfernen der Innenblende.

Bequeme Steuerung

Gesteuert wird das dezentrale Lüftungssystem AIRFOX®ONE über eine Bedieneinheit mit Tastenfeld oder eine funkgesteuerte Bedieneinheit mit zusätzlichen Handsender. Über die Bedieneinheit lassen sich drei unterschiedlichen Lüfterstufen, die Betriebsarten (Gerät aus, Einweglüftung oder Wechsellüftung mit Wärmerückgewinnung) sowie die Aktivierung des Sleep-Modus steuern. Im Sleep-Modus schaltet sich AIRFOX® ONE für 60 Minuten aus und sorgt so für eine ungestörte Einschlafphase. Später setzt die Lüftung in der voreingestellten Lüftungsstufe automatisch wieder ein. Zusätzlich kann AIRFOX® ONE raumweise mit einem separat erhältlichen AIRFOX® Feuchtesensor kombiniert werden. Sowohl die Bedieneinheiten als auch der Feuchtesensor werden ohne Abdeckrahmen geliefert, in einer tiefen und luftdichten Unterputzdose eingebaut und sind mit diversen Schalterprogrammen kompatibel.